Weihnachtsbäume abholen

Die Freiwilligen Feuerwehren Krainhagen und Röhrkasten sammeln mit Unterstützung der Jugendfeuerwehren Ihren ausgedienten Weihnachtsbaum ein!

Wann?
Am Samstag, den 08. Januar 2011
zwischen 09.00 und 16.00 Uhr

In dieser Zeit fahren wir die Straßen ab und klingeln an jeder Haustür und holen Ihren alten, abgeschmückten Weihnachtsbaum ab. Sie können uns an diesem Tag auch unter der Telefonnummer 05724 / 392609 erreichen.
Die Entsorgung der Bäume (nur abgeschmückt) ist selbstverständlich kostenlos!!! Natürlich würden wir uns über eine kleine Spende Ihrerseits herzlich freuen. Diese Spende wird für die Ausbildungsarbeit in den Jugendfeuerwehren verwendet werden.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein frohes und gesundes Jahr 2011!

Einladung zum Adventskaffee

Zum Abschluss des Jahres möchten wir alle Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden mit ihren Partnern zu einem gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen in die Berghütte Krainhagen einladen.

In lockerer Runde können Sie nette Gespräche führen oder sich in Wort und Bild über die Arbeit der Feuerwehr Krainhagen informieren.

Für jeden Teilnehmer wird ein Kaffeegedeck, bestehend aus Kaffee "satt", ein Stück Torte und ein Stück Christstollen, bereitgestellt. Der Unkostenbeitrag dafür beträgt 3 Euro. Alle weitere Getränke oder Mahlzeiten müssen separat bezahlt werden.

Die Feier findet am Sonntag, den 19.12.2010 um 15.00 Uhr in den Bürgerstuben der Berghütte Krainhagen statt.

Zur Planung der Veranstaltung ist eine verbindliche Anmeldung bis zum 15.12.2010 unbedingt erforderlich!

Anmeldungen hier per Email oder die Anmeldung in den Briefkasten am Feuerwehrgerätehaus, Lindenstr. 27, einwerfen!

Feuerwehr "räumt ab" beim Grünkohlessen

Am 19.11.2010 fand das Grünkohlessen des Bürgerrotts Krainhagen statt, an dem tradionell auch immer eine Abordung der Feuerwehr Krainhagen teilnimmt.

Diesmal wurde Patrick (2. v. l.) zum zweiten Beigeordneten des neuen Grünkohl-Bürgermeisters "gewählt" ...

... und Stephan gewann beim Glücksrad den ersten Preis!

Einsatz "Dacheinsturz"

Am Freitag, dem 27. August 2010 wurde die Feuerwehr um 15:47 Uhr mit der Meldung "T3* Dacheinsturz* Obern* Krainhagen* Lindenstr." alarmiert.

Die Feuerwehr Krainhagen befand sich zum Zeitpunkt der Alarmierung gemeinsam mit der Feuerwehr Röhrkasten zur Unterstützung bei den Hochwassereinsätzen im Raum Bückeburg und rückte sofort zum Schadensobjekt ab.

In den ersten Meldungen der Leitstelle konnte noch keine Hausnummer genannt werden, zudem war die Rede von einem im Haus befindlichen Kindergarten. Die Einsatzkräfte gingen daher zunächst von dem Objekt Ortschaftshaus aus. Beim Eintreffen am Einsatzort wurde aber festgestellt, dass das Kirchengebäude (Martin-Luther-Haus) in der Nachbarschaft betroffen war.

Lage beim Eintreffen am Einsatzort
Die Tragkonstruktion des Flachdaches hat auf ca. einem Drittel der Dachfläche nachgegeben und ist bis zu 50 cm eingesackt. Hierdurch ist auch die Deckenverkleidung des unter dem Flachdach liegenden Saales herunter gekommen. Personen wurden nicht verletzt und waren nicht mehr im Gebäude. In den betroffenen Bereichen lag akute Einsturzgefahr vor. Durch die Art der Tragkonstruktion (Nagelplattenbinder) konnte für die noch nicht betroffenen Bereiche von einer Gefahr des weiteren Einsturzes ausgegangen werden. Durch die Absenkung konnten große Mengen Regenwasser bis in das Untergeschoss des Gebäudes eindringen. Die Räume des Untergeschoßes sind durch eine Stahlbetondecke vor evtl. herabstürzende Bauteile gesichert. Die Gefahr, dass die Außenwände durch die eingeknickten Dachbinder zum Umsturz gebracht werden konnten, bestand nicht.

Eingesetzte Kräfte:

  • Feuerwehr Krainhagen
  • Feuerwehr Obernkirchen
  • Feuerwehr Gelldorf
  • Feuerwehr Vehlen
  • Feuerwehr Bückburg
  • THW Ortsverband Rinteln
  • Rettungsdienst
  • Polizei
  • Energieversorgungsunternehmen
  • Stadtverwaltung Obernkirchen
  • Autokran Dachdeckerfirma

Maßnahmen:

  • Es wurden drei Einsatzabschnitte gebildet
  • Das Gebäude wurde im oberen Geschoß sofort gesperrt
  • Die Straßen am Einsatzort wurden großflächig abgesperrt und damit Bereitstellungsräume für die Einsatzkräfte geschaffen
  • Durch die Stadtverwaltung und dem Eigentümer wurden Bauzeichnungen des Gebäudes bereitgestellt
  • Im Einsatzabschnitt Untergeschoß wurden Sicherungsmaßnahmen durchgeführt, das eingedrungene Regenwasser abgesaugt, die Einrichtung geborgen
  • Das Flachdach wurde partiell von der Kieslast befreit. Hierbei wurden die eingesetzten Feuerwehrleute am Drehleiterkorb gesichert. Der Kies wurde in eine Mulde geschaufelt, die von einem Autokran eines Dachdeckerunternehmens gehalten wurde
  • In Absprache mit dem Zugführer des THW wurden 450 Europaletten zum Abstützen angefordert. Hierbei war der Kontakt zur Werksfeuerwehr Ardagh hilfreich. Durch die Idee und den Einsatz eines weiteren Kameraden konnten die Paletten innerhalb kürzester Zeit bis fast unmittelbar an das Objekt angeliefert werden
  • Mit Hilfe der Paletten und weiteren Hölzern aus den Beständen des THW wurde von den THW Helfern eine flächige Abstützung erstellt. Die Abstützung war gegen 22.00 Uhr soweit sicher gestellt, dass die auswärtigen Feuerwehren entlassen werden konnten, gegen 24.00 Uhr war die Abstützung fertig gestellt
  • Parallel wurde für die zum Teil seit den Nachtstunden im Hochwassereinsatz stehenden Einsatzkräften eine Versorgung mit Kaltgetränke, Kaffee, Würstchen und Brötchen sichergestellt
  • Die Einsatzstelle wurde mit insgesamt ca. 8000 Watt Lichtleistung ausgeleuchtet
  • Als Aufenthaltsraum für die Einsatzkräfte wurde die ehemalige Grundschule geöffnet, hier wurden auch Ruheplätze für die Nachtwache eingerichtet
  • Am Morgen des 28.08. wurde die Dachhaut von einem Dachdeckerunternehmen provisorisch abgedichtet. Danach wurde die Abstützung von THW Helfern nochmals kontrolliert und gegebenenfalls nachgearbeitet
  • Die letzten Einsatzkräfte des THW und der Feuerwehr sind am 28.08.2010 gegen 11.00 Uhr eingerückt

Die Zusammenarbeit zwischen allen Einheiten hat sehr gut geklappt. Alle Einsatzkräfte waren hoch motiviert, obwohl sie zum Teil schon seit Stunden im Einsatz waren oder eigentlich als Mit-Organisator beim Gelldorfer Erntefest hätten sein sollen. Bei diesem Einsatz hat sich wieder einmal der Einsatzleitwagen als Kommunikationszentrale vor Ort bewährt und die Notwendigkeit der geplanten Neubeschaffung unterstrichen. Auch die Rettungsleitstelle in Stadthagen hat trotz zahlreicher Paralleleinsätze gewohnt routiniert zugearbeitet.

Herzlichen Dank, auch im Namen der Kirche, an alle Einsatzkräfte für ihren Einsatz, aber auch an die Berghütte und die Praxis Schneider für die Unterstützung bei der Verpflegung.

Ironie des Schicksals: Für den selben Abend war eigentlich mit dem THW Ortsverband Rinteln ein gemeinsamer Dienst geplant. Dieser wurde dann auf unbestimmte Zeit verschoben...

Die Bilder zu diesem Einsatz finden Sie hier.

Vergleichs-Schießen

Beim diesjährigen Vergleichs-Schießen am 23.04.2010 zwischen dem Schützenverein und der Feuerwehr konnten diesmal die Kameraden der Feuerwehr die Schützen auf den zweiten Platz verweisen! Sowohl in der Disziplin Luftgewehr als auch KK hatte die Feuerwehr eine höhere Trefferquote und konnte so den Wanderpokal in Empfang nehmen.

Die Ergebnisse im Einzelnen: LG KK
Schützenverein 384 362
Feuerwehr 386 367

Einladung zur Maiwanderung

Am Samstag, dem 08. Mai 2010 wollen wir unsere diesjährige Maiwanderung durchführen.

Wir treffen uns um 17.30 Uhr am Feuerwehrhaus. Von dort aus starten wir zu einer kleinen Tour durch den Krainhäger Wald. Diese dauert je nach Wetterlage ca. 1 - 2 Stunden. Das Ziel der Wanderung ist wieder unser Gerätehaus. Dort haben wir Gelegenheit, bei einem kleinen Umtrunk, Bratwurst und Steaks ein paar nette Stunden zu verbringen.

Alle aktiven und passiven Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden sind mit ihren Partnern herzlich eingeladen. Über eine zahlreiche Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

Kosten: 7,50 Euro pro Person

PS: Der 9999. Besucher unserer Internetseite erhät freien Eintritt zur Maiwanderung, zum Beweis bitte Screenshot erstellen!



Erste-Hilfe-Lehrgang

In Zusammenarbeit mit dem DRK Kreisverband Schaumburg findet ein Erste-Hilfe-Lehrgang (8 Doppelstunden) im Gerätehaus der Feuerwehr Krainhagen, Lindenstraße 27 statt.

Montag 22. März 2010, 18.30 - 21.30
Mittwoch 24. März 2010, 18.30 - 21.30
Samstag 27. März 2010, 09.00 - 16.30 (für ein Mittagessen wird gesorgt)

Kosten für Mitglieder der Feuerwehr Krainhagen : 20,00 .
Kosten für Nichtmitglieder: 25,00
Teilnehmerzahl maximal: 15

Wenn Sie teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte bis zum 17.03.2010 hier an oder werfen eine Nachricht in den Briefkasten am Feuerwehrgerätehaus.

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Krainhagen findet am

Freitag, dem 12. Februar 2010, um 19.00 Uhr im
Feuerwehrgerätehaus, Lindenstraße 27, statt.

Hierzu lade ich alle Mitglieder herzlich ein.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Genehmigung der Niederschrift der Jahreshauptversammlung vom 13.02.2009
  3. Bericht des Ortsbrandmeisters über den Dienstbetrieb des Jahres 2009
  4. Bericht des Jugendfeuerwehrwartes
  5. Bericht des Kassenwartes
  6. Bericht der Revisoren und Beschlussfassung über die Entlastung des Kassenwartes
  7. Grußwort der Gäste
  8. Ehrungen und Beförderungen
  9. Verschiedenes

Die Niederschrift der Jahreshauptversammlung vom 13.02.2009 kann bei Bedarf am gleichen Tag ab 18.00 Uhr im Versammlungsraum eingesehen werden.
Nach der Versammlung wird ein kleiner Imbiss gereicht.

Krainhagen, 06. Januar 2010
Stephan Konczak
(Ortsbrandmeister)

Tannenbaumaktion erfolgreich

Am Samstag den 9. Januar 2010 sammelte die Feuerwehr Krainhagen gemeinsam mit Ihrer Jugendabteilung unter äußerst widrigen Wetterumständen im gesamten Dorf die ausgedienten Tannenbäume ein.

Viele Einwohner zeigten sich mit Ihrer Ortsfeuerwehr verbunden. Sie stellten ihre Bäume vor die Tür und spendeten gleichzeitig für die Anschaffung eines neuen Transportanhängers. Der Anhänger soll die Arbeit der Feuerwehr erleichtern und die Fahrzeuge schonen. Zum Abschluss gab es in geselliger Runde warme Würstchen und Kakao für alle Beteiligten.

Wir sagen Danke, Danke und nochmals Danke für die Unterstützung und die zahlreichen Spenden!

Freihalten der Hydranten von Eis und Schnee

Die Feuerwehr stellt bei Einsätzen im Winter immer wieder fest, dass ein großer Teil der für die Entnahme von Löschwasser benötigten Hydranten vereist und häufig mit Schnee bedeckt sind.

Hydranten liegen meist auf Gehwegen, in Fahrbahnnähe oder in der Fahrbahn und werden beim Schneeräumen nicht nur übersehen, sondern oft noch mit Eis und Schnee zugedeckt. So geht unnötig Zeit verloren, bis die Feuerwehr den Hydranten anhand des Hinweisschildes aufgefunden hat.

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt bildet der tauende und wieder gefrierende Schnee einen dicken Eispanzer und macht der Feuerwehr die Löschwasserentnahme fast unmöglich. Eine hierdurch verzögerte Brandbekämpfung kann im schlimmsten Fall Menschenleben kosten und hohe Sachschäden verursachen.

Hauseigentümer, Hausverwaltungen und Hausmeister möchten wir daher daran erinnern, unbedingt die Hydranten zum Eigenschutz von Eis und Schnee freizuhalten.

Hydranten werden durch 25 cm x 20 cm große weiße Schilder mit rotem Rand kenntlich gemacht. Hinter dem "H" für Hydrant ist der Wasserrohrdurchmesser (in Millimetern) und darunter die Entfernung des Hydranten vom Hydrantenhinweisschild (in Metern) angegeben.

Hier ist ein Hinweisschild für einen Hydranten abgebildet. Der Hydrant befindet sich 3,5 m vor dem Schild und 4,5 m nach rechts.

Tannenbäume einsammeln

Die Feuerwehr Krainhagen und ihre Jugendfeuerwehr sammeln am 09. Januar 2010 die Weihnachtsbäume der Krainhäger Haushalte ein. Es soll ab 10.00 Uhr morgens an jedem Haus geklingelt und der Weihnachtsbaum abgeholt werden. Über eine kleine Spende würden wir uns sehr freuen. Von dem Erlös möchte sich die Feuerwehr einen kleinen Anhänger anschaffen, um die Jugendarbeit zu erleichtern. Hauptsächlich soll der Anhänger aber genutzt werden, um nasses und verdrecktes Material nach Übungen und Einsätzen nicht weiter im neuen Fahrzeug transportieren zu müssen.

Wir helfen Ihnen Ihre abgeschmückten Bäume zu entsorgen, helfen Sie uns unsere Arbeit zu erleichtern!

Zu weiteren Meldungen aus den Jahren
2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008